Taufe: 26.11.1960
Bauwerft: Schlichting-Travemünde
Taufpatin: Frau Elsa Pfestdorf
Taufredner: Bürgermeister der Stadt Deggendorf, Herr Karl Pfestdorf
Indienststellung: 23.05.1964
Kennung: A 69
Rufzeichen: bis 30.11.81 DSAE, ab 01.12.81 DRHP
Patenstadt: Deggendorf / Donau (1960)
Außer Dienst: 01.12.1994
Verbleib: Abgabe an die Türkei
Klasse: 401-Rhein

Traditionsvorläufer:

U-Bootbegleitschiff Donau (1938 - 1945). Umbau aus Frachter Nicea, Einsatz bei der 1., 20. und 26.ten U-Fltl. Nach einer Munitionsexplosion im Juni 1945 in Flensburg gekentert und gesunken.


Kommandanten:

KKpt. Feindt 05.64 - 09.64
FKpt. Mohs 10.64 - 05.66
FKpt. Oehlke 06.66 - 03.68
unbesetzt 04.68 - 01.70
KKpt. Wagner, H. 02.70 - 09.70
KKpt. ten Eicken 10.70 - 09.71
KKpt. Boysen 10.71 - 09.73
KKpt. Hufenbach 10.73 - 09.75
KKpt. Ziemer 10.75 - 06.78
KKpt. Fechtmann 07.78 - 09.80
KKpt. Fischer, K-L. 10.80 - 03.81
KKpt. v. Toll 04.81 - 07.83
KKpt. Ridder, H-E. 08.83 - 05.86
KKpt. Förster 05.86 - 09.87
KKpt. Jentzsch 10.87 - 09.92
KKpt. Munzer 10.92 - 12.94


Einzelheiten:

Donau wurde gleich zu Beginn als Schulschiff hergerichtet und fuhr bis Ende 1968 für die Offfiziersausbildung. Zur Reserveflottille abgeteilt stellte Donau anschließend außer Dienst. Am 18.02.1970 als Tender für das 2. SG wieder in Dienst gestellt.


Quellen:
wie bei 2. Schnellbootgeschwader
Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Fotos: