KORMORAN Taufe: 16.07.1959
Bauwerft: Kröger
Taufpatin: Frau Isolde Bretschneider
Taufredner: FKpt. Bretschneider
Indienststellung: 09.11.1959
Kennung: P 6077
Rufzeichen: DBSM
Patenstadt: Mühlheim an der Ruhr (1967)
Außer Dienst: 26.11.1976
Verbleib: Abgabe an Griechenland, dort als Scorpios (P 229)
in Dienst 21.05.1977 - 01.09.1995.
Klasse: 141-Seeadler

Traditionsvorläufer:

Kleiner Kreuzer Cormoran (1893 - 1914). Einsatz vorwiegend in Übersee: Mittelmeer, Südsee und Ostasien. Bei Kriegsausbruch Werftliegezeit in Tsingtau, dort 28.09.1914 gesprengt. Besatzung mit Hilfskreuzer Cormoran im Einsatz.
Hilfskreuzer Cormoran (1914 - 1917). Durch Besatzung des Kl. Kreuzers Cormoran ausgerüstet, wegen Kohlemangel Guam angelaufen, dort interniert. Nach Kriegseintritt USA wurde Schiff am 07.04.1917 gesprengt.
Hilfskreuzer Kormoran (1940 - 1941). Kaperfahrt im Atlantik, Indik und Südpazifik. Dort nach Gefecht mit Kreuzer Sydney (gesunken) am 20.11.1941 selbst versenkt.


Kommandanten:

Kptlt. Helms, W. 09.59 - 12.59
Kptlt. Reimann, H. 01.60 - 08.60
Kptlt. Hardam 09.60 - 01.62
Kptlt. Zeitz 02.62 - 03.62
OltzS Stauske 04.62 - 06.62
Kptlt. Schröder, K. 07.62 - 03.64
LtzS Kelle 04.64 - 03.66
LtzS Lonicer 04.66 - 06.66
OltzS Hechtfisch, H. 07.66 - 03.69
OltzS Feist, P. 04.69 - 08.71
OltzS Sturhan, H. 09.71 - 09.74
OltzS Owen 10.74 - 11.76


Einzelheiten:

Zur Erprobung für drahtgelenkte Torpedos eingesetzt. Dazu wurden die beiden achteren Torpedorohre durch nach hinten schießende Ausstoßrohre ersetzt, so wie später auf den Booten der Zobel-mod Klasse und Albatros Klasse aufgestellt.


Quellen:
wie bei 2. Schnellbootgeschwader
Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Lohmann, W. u. Hildebrand, H. H. - Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945, Bad Nauheim 1956
Botschaft der Hellenischen Republik
Fotos: