Taufe: 14.04.1976
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Luther
Taufredner: VAdm. Luther (Insp M)
Indienststellung: 29.07.1977
Kennung: P 6120
Rufzeichen: bis 30.11.81 DSDT, ab 01.12.81 DRCD
Patenstadt: Mühlheim / Ruhr
Außer Dienst: 13.12.05
Verbleib: Abgabe an Tunesien als 510 Giscon
Klasse: 143 - Albatros

Traditionsvorläufer:

Kleiner Kreuzer Cormoran (1893 - 1914). Einsatz vorwiegend in Übersee: Mittelmeer, Südsee und Ostasien. Bei Kriegsausbruch Werftliegezeit in Tsingtau, dort 28.09.1914 gesprengt. Besatzung mit Hilfskreuzer Cormoran im Einsatz.
Hilfskreuzer Cormoran (1914 - 1917). Durch Besatzung des Kl. Kreuzers Cormoran ausgerüstet, wegen Kohlemangel Guam angelaufen, dort interniert. Nach Kriegseintritt USA wurde Schiff am 07.04.1917 gesprengt.
Hilfskreuzer Kormoran (1940 - 1941). Kaperfahrt im Atlantik, Indik und Südpazifik, dort nach Gefecht mit Kreuzer Sydney (gesunken) am 20.11.1941 selbst versenkt.
Schnellboot S 70 (1941 - 1943). Einsatz bei der 2. Schnellbootflottille im Kanal, Kdt. OltzS H.H. Klose. Am 05.03.1943 nach Treffer durch Treibmine gesunken.
Schnellboot Kormoran (1959 - 1976). 2. Schnellbootgeschwader.

Kommandanten:

KKpt. Schultz, J. 04.77 - 09.80
KKpt. Eschle 10.80 - 09.82
KKpt. Robbers 10.82 - 09.86
KKpt. Fielitz 10.86 - 09.90
KKpt. Lintner 10.90 - 06.92
KKpt. Peter, J. 07.92 - 09.95
KKpt. Kübel 10.95 - 09.97
Kptlt. Grothusen 10.97 - 09.99
Kptlt. Herbst 10.99 - 09.01
KKpt. Heuer 10.01 - 03.04
unbesetzt
KKpt. Knecht 08.04 -


Einzelheiten:

Am 01.10.1999 im Zuge der Mischung der Geschwader zum 7. Schnellbootgeschwader gewechselt.


Quellen:
wie bei 2. Schnellbootgeschwader
Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Lohmann, W. u. Hildebrand, H. H. - Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945, Bad Nauheim 1956
Hümmelchen, Gerhard - Die deutschen Schnellboote im zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Fotos: