Taufe: 10.12.1973
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Ingeborg Kruse
Taufredner: KzS Kruse (Kdr. MWaS)
Indienststellung: 27.03.1974
Kennung: P 6150
Rufzeichen: bis 30.11.81 DSKJ, ab 01.12.81 DRBJ
Patenstadt: Ludwigshafen (1974)
Außer Dienst: 27.09.2001
Verbleib: Auflieger im Marinearsenal Wilhelmshaven
Klasse: 148-Tiger

Traditionsvorläufer:

Kanonenboot Panther (1902 - 1926), Einsatz in der Karibik sowie vor Südamerika und der Westküste Nordamerikas. Anschließend vor Westafrika. Auf der Rückreise vor Agadir gelegen mit erheblicher politischer Signalwirkung (Panther-Sprung). Im Kriege Einsatz in der Ostsee, in der Reichsmarine Schul- und Vermessungsfahrzeug.
Schnellboot S 50 (1941 - 1945), Einsatz in der 4. Schnellbootflottille im Kanal und in der 3. Schulflottille in der Ostsee. 1945 an UdSSR, dort als TK 1005 i.D.
Schnellboot Panther (1958 - 1973), 3. Schnellbootgeschwader.


Kommandanten:

Kptlt. Thomsen, G. 12.73 - 09.75
Kptlt. Fritz, K-D. 10.75 - 09.79
Kptl. Jensen 10.79 - 06.82
OltzS Lange, H. 07.82 - 03.83
Kptlt. Witt, K. 04.83 - 03.84
OltzS Servatzki, R. 04.84 - 09.86
Kptlt. v. Buttlar, T. 10.86 - 09.89
Kptlt. Ahlborn, U. 10.89 - 02.92
OltzS Smeenk, G. 03.92 - 09.93
Kptlt. Kaack, J. 10.93 - 09.94
OltzS Kunz, M. 10.94 - 09.96
Kptlt. Trauzettel, S. 10.96 - 09.97
OltzS Wummel, M. 10.97 - 03.98
Kptlt. Meyer, C. 04.98 - 09.00
Kptlt. Schnez 10.00 - 09.01


Einzelheiten:

Boot wechselte am 30.09.1998 zusammen mit S 45 Leopard, S 46 Fuchs, S 47 Jaguar und S 48 Löwe zum 5. Schnellbootgeschwader, da am gleichen Tag das 3. Schnellbootgeschwader außer Dienst gestellt wurde.



Quellen:
wie bei 3. Schnellbootgeschwader
Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Hümmelchen, Gerhard - Die deutschen Schnellboote im zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Fotos: Mannhardt