Taufe: 30.10.1974
Bauwerft: CM des Normandie, Cherbourg u. Lürssen
Taufpatin: Frau Werf
Taufredner: MinRat Dipl.Ing. Werf (BMVg Rüst V 3)
Indienststellung: 12.02.1975
Kennung: P 6156
Rufzeichen: bis 30.11.81 DSKP, ab 01.12.81 DRBP
Patenstadt: Andernach
Außer Dienst: 16.12.2002
Verbleib: Abgabe an Ägypten, dort als "18th June" (Pt. Nr. 604) i.D.
(Tag der Befreiung)
Klasse: 148-Tiger

Traditionsvorläufer:

Schnellboot S 56 (1940 - 1943), Einsatz in der 3. Schnellbootflottille im Kanal, der Ostsee und dem Mittelmeer. Am 20.11.1943 in der Werft Toulon durch Luftangriff schwer beschädigt, anschließend selbst versenkt.
Schnellboot Dommel (1961 - 1974) 5. Schnellbootgeschwader.


Kommandanten:

Kptlt. Trapp 02.75 - 09.77
Kptlt. v. Puttkammer 10.77 - 09.78
OltzS Graf v. Plettenberg 10.78 - 12.78
Kptlt. Enge 01.79 - 09.82
Kptlt. Becker 10.82 - 09.84
OltzS Schneider 10.84 - 03.87
Kptlt. Frisch 04.87 - 09.89
Kptlt. Winkler 10.89 - 09.90
unbesetzt 10.90 - 07.91
Kptlt. Polte 08.91 - 06.94
Kptlt. Riensch 07.94 - 09.96
Kptlt. Faltin 10.96 - 03.98
Kptlt. Olomski 04.98 - 03.00
Kptlt. Gröller 04.00 - 10.01
unbesetzt 11.01 - 12.01
Kptlt. Schudlig 01.02 - 12.02


Einzelheiten:

Keine.


Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader
Hümmelchen, Gerhard - Die deutschen Schnellboote im zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Fotos: