Taufe: 26.02.1975
Bauwerft: CM des Normandie, Cherbourg u. Lürssen
Taufpatin: Frau Beck
Taufredner: LtRgBauRt Dipl.Ing. Beck (BWB SG VI)
Indienststellung: 22.05.1975
Kennung: P 6158
Rufzeichen: bis 30.11.81 DSKR, ab 01.12.81 DRBR
Patenstadt: Ingelheim / Rhein (1978)
Außer Dienst: 28.06.2001
Verbleib: Auflieger im Marinearsenal Wilhelmshaven
Klasse: 148-Tiger

Traditionsvorläufer:

Hilfskreuzer Pinguin (1940 - 1941). Einsatz im Atlantik, Antarktis, Pazik und Indik. 08.05.1941 bei den Seychellen durch Kreuzer Cornwall versenkt.
Schnellboot S 58 (1940 - 1945), Einsatz in der 3. Schnellbootflottille im Kanal, der Ostsee und dem Mittelmeer. Am 17.01.1945 vor der Insel Unije (Adria) nach Strandung selbst zerstört.
Schnellboot Pinguin (1961 - 1975) 5. und 3. Schnellbootgeschwader.


Kommandanten:

Kptlt. Braun, B. 05.75 - 09.77
Kptlt. Köhler 10.77 - 03.81
Kptlt. v. Rochow 04.81 - 03.85
Kptlt. Kähler 04.85 - 09.87
Kptlt. Berand 10.87 - 06.88
Kptlt. Mackensen 07.88 - 04.91
unbesetzt 05.91 - 01.92
Kptlt. Runge 02.92 - 06.95
OltzS Gabrys 07.95 - 09.96
Kptlt. Pommer 10.96 - 09.00
OltzS Harder 10.00 - 06.01


Einzelheiten:

Keine.


Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader
Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Hümmelchen, Gerhard - Die deutschen Schnellboote im zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Fotos: