Taufe: 26.05.1975
Bauwerft: CM des Normandie, Cherbourg u. Lürssen
Taufpatin: Frau Erika Hartwig
Taufredner: VAdm. Paul Hartwig (Bef. Flotte)
Indienststellung: 06.08.1975
Kennung: P 6160
Rufzeichen: bis 30.11.81 DSKT, ab 01.12.81 DRBT
Patenstadt: Gießen (1975)
Außer Dienst: 22.09.1998
Verbleib: Abgabe an Chile, dort als URIBE (38)
in Dienst 1998 -
Klasse: 148-Tiger

Traditionsvorläufer:

Schnellboot S 60 (1940 - 1945), Einsatz in der 3. Schnellbootflottille im Kanal, der Ostsee und dem Mittelmeer. Am 17.01.1945 vor der Insel Unije (Adria) nach Strandung selbst zerstört.
Schnellboot Kranich (1959 - 1975) 5. und 3. Schnellbootgeschwader.


Kommandanten:

Kptlt. Munzer, M. 08.75 - 09.77
Kptlt. Robbers 10.77 - 09.79
Kptlt. Ebeling 10.79 - 09.82
Kptlt. Eisele 10.82 - 09.84
Kptlt. Walter 10.84 - 09.86
Kptlt. Stoeter 10.86 - 06.88
OltzS Werner 06.88 - 03.90
Kptlt. Frieling 04.90 - 03.92
unbesetzt 04.92 - 10.92
Kptlt. Schönheit 11.92 - 06.93
Kptlt. Lahn 07.93 - 09.94
Kptlt. Nietsch 10.94 - 08.95
Kptlt. Veitl 08.95 - 03.98
Kptlt. Franz 04.98 - 09.98


Einzelheiten:

Keine.



Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader
Hümmelchen, Gerhard - Die deutschen Schnellboote im zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Fotos: Mannhardt