Taufe: 05.10.1983
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Allmut Fromm
Taufredner: VAdm. Fromm (Bef. Flotte)
Indienststellung: 13.11.1984
Kennung: P 6130
Rufzeichen: DRCN
Patenstadt: Verden (von HYÄNE übernommen - 1967)
Außer Dienst: 16.11.2016
Verbleib:
Klasse: 143 A - Gepard

Traditionsvorläufer:

Kanonenboot Hyäne (1860 - 1871), Einsatz im deutsch-dänischen Krieg, danach Vorpostendienst in der Jade.
Kanonenboot Hyäne (1879 - 1919), Einsatz vor Südamerika, in Ostasien und vor der Ost- und Westküste Afrikas. Danach Vermessungsschiff, u.a. Adlergrund, und Wachtschiff vor der Eider.
Schnellboot S 80 (1942 - 1944), Einsatz in der 2. Schnellbootflottille im Kanal und in der 5. Schnellbootflottille in der Ostsee. Am 01.09.1944 vor Viborg nach Minentreffer gesunken.
Schnellboot HYÄNE (1962 - 1984), 7. Schnellbootgeschwader.


Kommandanten:

KKpt. Hennings, B. 11.84 - 07.87
KKpt. Stephenson, A. 08.87 - 12.89
KKpt. Vollers 12.89 - 09.92
Kptlt. Walter 10.92 - 12.94
KKpt. v. Heimann, A. 01.95 - 02.98
Kptlt. Kunz, M. 03.98 - 07.01
KKpt. Franz, C. 08.01 - 09.04
KptLt. Jäger 10.04 - 09.07
KptLt. Dr. Meixner 10.07 - 04.09
unbesetzt 05.09 - 08.09
Kptlt. Fitschen 09.09 - 07.11
KKpt. Preuß 08.11 - 08.14
KptLt. Pauker 08.14 - 11.16


Einzelheiten:

Am 01.10.1999 wechselte das Boot zum 2. Schnellbootgeschwader und kehrte nach dessen Auflösung am 28.06.2006 wieder zum 7. SG zurück.


Quellen:
wie bei 7. Schnellbootgeschwader
Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Hümmelchen, Gerhard - Die deutschen Schnellboote im zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Fotos: