11. Schnellbootsflottille

Aufgestellt am 20. Mai 1943 im Schwarzen Meer.

Gebildet aus sieben von der italienischen Marine übernommenen MAS-Booten, die als S 501 – 507 mit Stützpunkt Feodosija in Dienst gestellt wurden. Aufgrund vielfältiger Ausfälle jedoch bereits Anfang Oktober 1943 wieder außer Dienst gestellt und die Flottilleaufgelöst.

Eines der übernommenen MAS-Boote

 

MAS-Boot mit Tarnanstrich

 

Neu aufgestellt im Mai 1944 in Saßnitz. Da die 5. SFltl. im Juni 1944 in Le Havre fast alle Boote verloren hatte wurde sie zuerst mit neuen Booten aufgefüllt und die Aufstellung der 11. SFltl. hinausgeschoben. Anhaltende Verluste der anderen Flottillen schoben die endgültige Aufstellung weiter hinaus, bis Kriegsende wurden keine Boote zugeteilt.

Flottillenchefs:

Kptlt. Meyer, H-J.     06.43 – 09.43
Kptlt. v. Stempel        12.44. – 04.45

Quellen:

Frank, Hans: Die deutschen Schnellboote im Einsatz – Von den Anfängen bis 1945, Hamburg 2006
Hümmelchen, Gerhard: Die deutschen Schnellboote im Zweiten Weltkrieg, Hamburg 1996
Lohmann, Walter und Hildebrand, Hans H.: Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945, Bd. I, Bad Nauheim 1956

Fotos:

Archiv Freundeskreis