Klasse 141

Die Boote des 5. SG

Allgemeines:
Taufe: 20.06.1959
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Ursula Erdmann (Schwester)
Taufredner: KzS Erdmann
Indienststellung: 28.10.1959
Kennung: P 6082
Rufzeichen: DBSX
Patenstadt: Aschaffenburg (1968)
Außer Dienst: 05.07.1972
Verbleib: Als Zielschiff nach Frankreich
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
KKpt. Benzino 10.59 - 09.61
KKpt. Rieve, H-O. 10.61 - 12.61
KKpt. Dobenecker 12.61 - 02.62
OltzS Sievert 02.62 - 03.64
OltzS Meyer, A. 04.64 - 03.66
OltzS Ulbricht 04.66 - 09.68
OltzS Matthiessen 10.86 - 09.71
OltzS Cordes 10.71 (ab Wechsel Kdt. Tiger)
Kptlt. Jacobs, D. 11.71 - 07.72 (vorher Kdt. Tiger)

Einzelheiten:
In der Vorbereitung auf die Übernahme der neuen Boote Klasse 148 wurden die älteren, zuerst auszumusternden Boote der Jaguar Klasse im 3. Schnellbootgeschwader zusammengeführt, während die noch besser erhaltenen zum 5. Schnellbootgeschwader gingen.
In diesem Zusammenhang wechselte "Weihe" am 1.11.1971 zum 3. SG, die Besatzung übernahm dafür "Tiger" vom 3. SG.

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader

Allgemeines:
Taufe: 15.08.1959
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Ingeborg Künzel
Taufredner: KKpt. Künzel
Indienststellung: 19.12.1959
Kennung: P 6083
Rufzeichen: DBSY
Patenstadt: Hiltrup bei Münster (1970)
Außer Dienst: 02.11.1973
Verbleib: Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
Kptlt. Wolffram, D. 11.59 - 06.62
OltzS Strebe 07.62 - 09.63
OltzS von Hößlin 10.63 - 09.64
OltzS Hage, R. 10.64 - 03.67
OltzS Kestner 04.67 - 10.67
OltzS Scheuch 11.67 - 09.70
Kptlt. Pohlmann 10.70 - 10.71 (ab Wechsel Kdt. Löwe)
Kptltl. Kurth, J. 11.71 - 11.73 (vorher Kdt. Löwe)

Einzelheiten:
In der Vorbereitung auf die Übernahme der neuen Boote Klasse 148 wurden die älteren, zuerst auszumusternden Boote der Jaguar Klasse im 3. Schnellbootgeschwader zusammengeführt, während die noch besser erhaltenen zum 5. Schnellbootgeschwader gingen.
In diesem Zusammenhang wechselte "Kranich" am 1.11.1971 zum 3. SG., die Besatzung übernahm "Löwe" vom 3. SG.
Zur Rettung und Wiederherstellung des Kranich, der sich z.Zt. in einem bedauernswerten Zusand im Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven befindet, hat sich ein Förderverein unter Vorsitz des ehemaligen Kommandanten (Kalle) Scheuch gegründet:
www.foerderverein-s-boot-kranich.de

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader

Allgemeines:
Taufe: 19.09.1959
Bauwerft: Kröger
Taufpatin: Frau Ursula Rösing
Taufredner: KzS Rösing
Indienststellung: 14.01.1960
Kennung: P 6084
Rufzeichen: DBTN
Patenstadt:
Außer Dienst: 06.09.1974
Verbleib: Abgabe an Türkei, dort nicht wieder i.D.
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
Kptlt. Oppermann 10.59 - 03.62
OltzS von Hößlin 03.62 - 09.63
OltzS Stiller 10.63 - 09.66
OltzS Czubayko 10.66 - 09.69
OltzS Posdziech 10.69 - 08.72
OltzS von Grumbkow 09.72 - 09.73
Kptlt. Oelrich 10.73 - 12.73
OltzS Overdüyn 12.73 - 03.74
LtzS Fuchs 04.74 - 09.74

Einzelheiten:
Keine.

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader

Allgemeines:
Taufe: 16.11.1959
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Erika Kammhuber
Taufredner: GLt. Kammhuber (Insp. Luftwaffe)
Indienststellung: 12.03.1960
Kennung: P 6085
Rufzeichen: DBTO
Patenstadt: Rüdesheim (1960)
Außer Dienst: 29.03.1974
Verbleib: Abgabe an Türkei, dort als Tufan i.D.
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
OltzS Rossmann 03.60 - 05.60
Kptlt. Ehrhardt, D. 05.60 - 06.62
Kptlt. Liebig, G. 07.62
Kptlt. Sehringer 08.62 - 09.62
OltzS Groothuis 10.62 - 09.64
OltzS Profe-Bracht 10.64 - 09.67
OltzS Housselle 10.67 - 03.69
OltzS Lietzau 04.69 - 06.71
OltzS Lucke 07.71 - 03.73
Kptlt. Rips 04.73 - 03. 74
Einzelheiten:
Keine.

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader Fotos:

Allgemeines:
Taufe: 12.12.1959
Bauwerft: Kröger
Taufpatin: Frau Erasmine Matzen
Taufredner: FKpt. Matzen
Indienststellung: 30.03.1960
Kennung: P 6086
Rufzeichen: DBTP
Patenstadt:
Außer Dienst: 31.05.1974
Verbleib: Abgabe an die Türkei, dort als Firtina i.D.
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Minendampfer Pelikan (1891 - 1920). Einsatz als Versuchsschiff, Minentransporter und Begleitschiff für Minenräumfahrzeuge. 1901 Neuvermessung des Adlergrundes bei Arkona.
Minenversuchsboot Pelikan (1916 - 1945). Ursprünglich Minensuchboot M 28, 1929 in Pelikan umbenannt, als Versuchsboot eingesetzt, Ende des Krieges noch Geleit- und Sicherungsdienst im Kattegat. Abgabe an USA, danach Einsatz im Minenräumdienst bis 1947.

Kommandanten:
Kptlt. Buddecke 03.60 - 05.60
OltzS Liebig, G. 06.60 - 07.61
OltzS Strebe 08.61 - 09.61
OltzS Laude 10.61 - 06.62
Kptlt. Arndt, J. 07.62 - 10.62
Kptlt. Sehringer 10.62 - 09.63
OltzS Müller, H-D. 10.63 - 12.66
OltzS Kämpf 01.67 - 09.69
OltzS Dziambor 10.69 - 03.72
Kptlt. Eichhorst 04.72 - 12.73
Kptlt. Oelrich 12.73 - 05.74

Einzelheiten:
Pelikan wurde zeitweise zur Erprobung einer radarabweisenden Schutzschicht (Gummibeschichtung) eingesetzt und hatte auch einen niedrigeren Mast, um die Radarrückstrahlfläche zu verringern (Stummelmast).


Pelikan mit Stummelmast im Neustädter Hafen

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Fotos: Heidemann

Allgemeines:
Taufe: 09.01.1960
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Helene Wirmer
Taufredner: FltAdm. Zenker für den erkrankten MinDir. Wirmer (AbtLtr. VR)
Indienststellung: 05.04.1960
Kennung: P 6087
Rufzeichen: DBTQ
Patenstadt:
Außer Dienst: 15.02.1974
Verbleib: Abgabe an die Türkei, dort als Mizrak i.D.
Klasse: 140-Jaguar


FltlAdm. Zenker schreitet die Front ab, hinter ihm der damalige KdS, KzS Kemnade

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
Kptlt. Livonius 01.60 - 07.61
Kptlt. Liebig, G. 08.61 - 06.62
Kptlt. Laude 07.62 - 09.64
OltzS Christians, G. 10.64 - 09.66
Kptlt. Ciliax, O. 10.66 - 11.68
OltzS von Braunmühl 12.68 - 09.71
OltzS Dame 10.71 - 12.73
Kptlt. Eichhorst 12.73 - 02.74

Einzelheiten:
Keine.

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader

Allgemeines:
Taufe: 26.03.1960
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Luise-Charlotte Hartmann
Taufredner: KzS Hartmann (Kdr MAusbReg)
Indienststellung: 08.07.1960
Kennung: P 6088
Rufzeichen: DBTR
Patenstadt: Worms (1969)
Außer Dienst: 19.07.1974
Verbleib: Verkauf an die Eberhard-Werft, Arnis
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
Kptlt. Werner, A. 06.60 - 09.61
OltzS Strebe 10.61 - 06.63
OltzS von Blanc 07.63 - 09.64
OltzS Höpfner 10.64 - 09.65
OltzS Kier 10.65 - 09.68
OltzS Frank 10.68 - 09.71
OltzS Leip 10.71 - 03.74
Kptlt. Overdüyn 04.74 - 07.74

Einzelheiten:
Keine.



Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader
Fotos: Frank

Allgemeines:
Taufe: 07.05.1960
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Ingeborg Strobel (Ehefrau)
Taufredner: KzS Strobel
Indienststellung: 15.09.1960
Kennung: P 6089
Rufzeichen: DBTU
Patenstadt:
Außer Dienst: 21.09.1973
Verbleib: Abgabe an Türkei, dort nicht wieder i.D.
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
Kptlt. Reimann, H. 09.60 - 03.64
KKpt. Müller, E-G. 04.64 - 09.64
OltzS von Wangenheim 10.64 - 06.65
LtzS Deckert, W. 07.65 - 09.67
Kptlt. Wiedmann 10.67 - 09.69
LtzS Baumert 10.69 - 07.71
Kptltl. Ahlf 08.71 - 10.71 (ab Wechsel Kdt. Wolf)
Kptlt. Papendieck 11.71 - 09.72 (vorher Kdt. Wolf)
Kptlt. Hagenauer 10.72 - 09.73

Einzelheiten:
In der Vorbereitung auf die Übernahme der neuen Boote Klasse 148 wurden die älteren, zuerst auszumusternden Boote der Jaguar Klasse im 3. Schnellbootgeschwader zusammengeführt, während die noch besser erhaltenen zum 5. Schnellbootgeschwader gingen.
In diesem Zusammenhang wechselte "Reiher" am 1.11.1971 zum 3. SG., die Besatzung übernahm "Wolf" vom 3. SG.

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader

Allgemeines:
Taufe: 04.07.1960
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Ingeborg Krüder
(Witwe des gef. Kdt. Hilfskreuzer Pinguin)
Taufredner: KzS Beucke
Indienststellung: 28.03.1961
Kennung: P 6090
Rufzeichen: DBTW
Patenstadt:
Außer Dienst: 14.12.1972
Verbleib: Abgabe an Türkei, dort als Kilie i.D.
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Hilfskreuzer Pinguin (1940 - 1941). Einsatz im Atlantik, Antarktis, Pazik und Indik. 08.05.1941 bei den Seychellen durch Kreuzer Cornwall versenkt.

Kommandanten:
OltzS Hahn 11.60 - 01.61
Kptlt. Mantey 02.61 - 12.62
LtzS Hage, R. 12.62 - 09.63
OltzS Zellner 10.63 - 09.65
OltzS Dachs 10.65 - 09.68
OltzS Schmalz 10.68 - 09.71
OltzS Braun 10.71 - 11.71 (ab Wechsel Kdt. Iltis)
OltzS Feldhoff 11.71 - 12.72 (vorher Kdt. Iltis)

Einzelheiten:
In der Vorbereitung auf die Übernahme der neuen Boote Klasse 148 wurden die älteren, zuerst auszumusternden Boote der Jaguar Klasse im 3. Schnellbootgeschwader zusammengeführt, während die noch besser erhaltenen zum 5. Schnellbootgeschwader gingen.
In diesem Zusammenhang wechselte "Pinguin" am 1.11.1971 zum 3. SG., die Besatzung übernahm "Iltis" vom 3. SG.



Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader Hildebrand, Hans H. - Die deutschen Kriegsschiffe: Biographien, 3. Auflage, Herford o.J.
Fotos: Frank

Allgemeines:
Taufe: 20.08.1960
Bauwerft: Lürssen
Taufpatin: Frau Hertha Kaumann (Tochter)
Taufredner: MinDirig. Dr. Kaumann
Indienststellung: 31.01.1961
Kennung: P 6091
Rufzeichen: DBUP
Patenstadt: Andernach
Außer Dienst: 22.03.1974
Verbleib: Verkauf an die Eberhard-Werft, Arnis
Klasse: 140-Jaguar

Traditionsvorläufer:
Keine.

Kommandanten:
OltzS Hahn, H. 01.61 - 07.63
Kptlt. Klaussens 08.63 - 09.65
LtzS Tocha 10.65 - 09.67
OltzS Kunik 10.67 - 09.70
OltzS Trapp 10.70 - 09.73
OltzS Overdüyn 10.73 - 12.73
Kptlt. Dame 12.73 - 03.74

Einzelheiten:
Nach schwerer Kollision mit Elster im Februar 1974 wurde Dommel vorzeitig im März 74 außer Dienst gestellt.

Quellen:
wie bei 5. Schnellbootgeschwader