Tender



Werften: Schlieker-Hamburg, Elsfleth, Lindenau-Kiel, Lürssen und Schlichting-Travemünde
Gebaute Einheiten: 8
von / bis: 1959 - 1963
In Dienst von / bis: 1961 - 1994
Verdrängung: 2900 t
Länge: 98,6 m
Breite: 11,8 m
Tiefgang: 4 m
Antrieb: 6 x Maybach D 871 (14 400 PS)
Wellen / Schrauben: 2 - 2
Geschwindigkeit: 20 kn
Besatzung: 132 (6 Offz./19 PUOs/37 UOs/70 M)
Bewaffnung: 2 x 100 mm, 4 x 40 mm Geschütze, Wasserbomben, Minen

Besonderheiten:
Ausgestattet mit Operationszentrale und einfacher Anlage zur U-Jagd. Tender wurden im Zuge der Umrüstung der Geschwader auf neue Waffensysteme umgebaut zur Aufnahme der Systemunterstützungsgruppe (SUG) mit Personal, Werk- und Ersatzteillagerstätten.
Schwesterschiffe: Donau, Elbe, Main, Neckar, Ruhr, Werra und Weser. Ursprünglich sollte jede Divison der 4 Geschwader einen Tender erhalten. Ruhr ist jedoch nie dem Schnellbootverband zugeteilt worden, Weser und Donau fuhren zeitweilig als Schulschiff. Mit Umrüstung behielt jedes Geschwader nur noch einen Tender.
Ab 1993 begann die Umrüstung auf Tender Klasse 404 Elbe, die alten Fahrzeuge wurden nach und nach außer Dienst gestellt, mit Ausnahme Weser, die bereits 1976 an Griechenland abgegeben wurde.



Quellen:
Unterlagen SFltl. Schiffsnummernverzeichnis für Schiffe, Boote und Betriebsfahrzeuge der Bundeswehr, Hrs.: Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, BWB / SGI2, Koblenz 1997



Werften: Bremer-Vulkan, Flensburger Schiffbaugesellschaft,
Lürssen und Kröger
Gebaute Einheiten: 4
von / bis: 1992 - 1994
In Dienst von / bis: 1993 -
Verdrängung: 3586 t
Länge: 100,6 m
Breite: 15,4 m
Tiefgang: 4,05 m
Antrieb: 1 x Deutz MWM SBV 12M628 (2452 KW = 3335 PS)
Wellen / Schrauben: 1 - 1
Geschwindigkeit: 15 kn
Besatzung: 50 + 35 SUG + 20 Stab
Bewaffnung: Fliegerfaust und 2 x 20 mm Geschütz

Besonderheiten:
Tender wurden nach Handelsschiffsstandard gebaut, ohne Bewaffnung und ohne Führungsmöglichkeit. Systemunterstützungsgruppe (SUG) für die S-Boote wird containerisiert an Bord genommen. Insgesamt Zuladung von bis zu 24 Containern. Schiff wurde nachträglich mit Hubschrauberlandedeck ausgestattet.
Schwesterschiffe: Rhein, Main und Donau.

Quellen:
Unterlagen SFltl.
Fotos: SFltl., Lehmann